Freelancer-Umsätze und Provisionen verbuchen

Als Freelancer bekommen Sie evtl. Ihre Aufträge über Plattformen wie Freelance Junior. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie freiberuflich arbeiten oder ein Gewerbe angemeldet haben. Über diese Plattformen, können Freelancer nicht nur Ihre Dienstleistungen anbieten und das Netzwerk des Plattformbetreibers nutzen. Zusätzlich kann auch der Service der Rechnungsstellung über diese Plattformen genutzt werden. Dabei ist der Ablauf meist wie folgt:

Sie als Freelancer melden Sich einmalig mit allen relevanten Daten bei der Plattform an. Hierbei geben Sie auch Daten z. B. zur Umsatzsteuerpflicht an (wie z. B. USt-ID, Kleinunternehmerregelung). Bitte achten Sie darauf, diese Daten immer korrekt anzugeben, denn diese bilden die Basis für Ihre Rechnung! Hier ist es auch für Kleinunternehmer wichtig zu wissen, dass wenn Sie Geschäfte mit dem EU-Ausland machen auf jeden Fall eine USt-ID hinterlegen müssen. Denn auch für Kleinunternehmer greift das Umsatzsteuergesetz zur innergermeinschaftlichen sonstigen Leistung.

Sie bieten dann Ihre Dienstleistung an, die von den Plattformen mit Suchbegriffen hinterlegt beworben wird. Kommt es zu einem Auftrag, dann geben Sie Ihre geleisteten Arbeitsstunden direkt bei der Plattform ein. Diese Plattformen ist dann rechtlich verpflichtet, einmalig Ihre Daten zu verifizieren. Danach schreiben die Plattformen in Ihrem Namen die Rechnung. Dabei wissen die Plattformen im Normalfall darüber bescheid, dass für das Ausland andere Umsatzsteuervorschriften gelten als für das Inland und berücksichtigen das in der Rechnungserstellung. Für den Service der Vermittlung und Rechnungsstellung verlangen die Plattformen eine Servicegebühr. D.h. für Sie als Freelancer, dass Sie zwei Buchungssätze in Kontolino! verbuchen müssen:

  • einmal die Einnahmen, die Sie aus der Rechnung an Ihren Kunden erzielen und
  • einmal die Servicegebühren als Kosten

Buchungen als Ist-Versteuerer

Wichtig für die korrekte Verbuchung in Kontolino! ist, ob Sie Soll- oder Ist-Versteuerer sind. Je nachdem entstehen verschiedene Buchungssätze. Fangen wir mit dem Fall des Ist-Versteuerers an. Hier buchen Sie den vollen Rechnungsbetrag (brutto) zum Datum des Zahlungseinganges auf Ihrem Konto wie folgt:

Der Buchungssatz in Kontolino! für Ihre Ausgangsrechnung lautet:

IKRSKR03SKR04
Bank (Sollseite)2801 Bank 1
2802 Bank 2
2803 Bank 3
1200 Bank 1
1201 Bank 2
1202 Bank 3
1810 Bank 1
1820 Bank 2
1830 Bank 3
Umsatzerlöse (Habenseite) 500 Umsatzerlöse 8400 Umsatzerlöse4400 Umsatzerlöse
zum Umsatzsteuercode laut Rechnung

Hinweis: sollten die Rechnungen den Reverce-Charge-Hinweis für Dienstleistungen an das EU-Ausland haben und somit keine Umsatzsteuer ausgewiesen sein, dann buchen Sie die Rechnung mit dem Umsatzsteuercode: innergem. sonst. Leistung, nicht steuerbar . Ansonsten müssen Sie in der Regel den Umsatzsteuercode, allgemeiner Satz verwenden.

Buchungsassistent

Im Buchungsassistent ist dies die Vorlage „Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse, Leistungen oder Handelswaren (allgemeiner Steuersatz) „. Ein Klick und alle Konten sind richtig ausgewählt!

Nun fehlt noch die Buchung Ihrer Servicegebühr an die Plattform. Darüber haben Sie von Ihrer Plattform eine gesonderte Rechnung erhalten. Hier buchen Sie auch wieder den Bruttobetrag zum Datum des Zahlungserhalts der Rechnung. Denn bei der Zahlungsgutschrift, wird diese Gebühr einbehalten. Diese Gebühr stellen für Sie Kosten dar:

Der Buchungssatz in Kontolino! für Ihre abgezogenen Servicegebühren lautet:

IKRSKR03SKR04
Servicegebühr (Sollseite)613 Fremdleistungen4909 Fremdleistungen5900 Fremdleistungen
Bank (Habenseite)2801 Bank 1
2802 Bank 2
2803 Bank 3
1200 Bank 1
1201 Bank 2
1202 Bank 3
1810 Bank 1
1820 Bank 2
1830 Bank 3
VorsteuercodeVorsteuer, allgemeiner SatzVorsteuer, allgemeiner SatzVorsteuer, allgemeiner Satz

Buchungsassistent

Im Buchungsassistent ist dies die Vorlage „Fremdleistungen, Freie Mitarbeiter, Externe Dienstleister (allgemeiner Steuersatz) „. Ein Klick und alle Konten sind richtig ausgewählt!

Buchungen als Soll-Versteuerer

Wichtig für die korrekte Verbuchung in Kontolino! ist, ob Sie Soll- oder Ist-Versteuerer sind. Je nachdem entstehen verschiedene Buchungssätze. Weiter geht es mit dem Fall des Soll-Versteuerers. Hier buchen Sie zuerst beim Erhalt der Rechnungen zum Rechnungsdatum den vollen Bruttobetrag.

Der Buchungssatz in Kontolino! für Ihre Ausgangsrechnung lautet:

IKRSKR03SKR04
Forderungen aus L.u.L. (Sollseite)240 Forderungen aus L. u. L.1400 Forderungen aus L. u. L.1200 Forderungen aus L. u. L.
Umsatzerlöse (Habenseite) 500 Umsatzerlöse 8400 Umsatzerlöse4400 Umsatzerlöse
zum Umsatzsteuercode laut Rechnung

Hinweis: sollten die Rechnungen den Reverce-Charge-Hinweis für Dienstleistungen an das EU-Ausland haben und somit keine Umsatzsteuer ausgewiesen sein, dann buchen Sie die Rechnung mit dem Umsatzsteuercode: innergem. sonst. Leistung, nicht steuerbar . Ansonsten müssen Sie in der Regel den Umsatzsteuercode, allgemeiner Satz verwenden.

Buchungsassistent

Im Buchungsassistent ist dies die Vorlage „Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse, Leistungen oder Handelswaren (allgemeiner Steuersatz) „. Ein Klick und alle Konten sind richtig ausgewählt!

Nun fehlt noch die Buchung Ihrer Servicegebühr an die Plattform. Darüber haben Sie von Ihrer Plattform eine gesonderte Rechnung erhalten. Hier buchen Sie auch wieder den Bruttobetrag mit dem Rechnungsdatum. Diese Gebühren stellen für Sie Kosten dar:

Der Buchungssatz in Kontolino! für Ihre abgezogenen Servicegebühren lautet:

IKRSKR03SKR04
Servicegebühr (Sollseite)613 Fremdleistungen4909 Fremdleistungen5900 Fremdleistungen
Verbindlichkeiten aus L.u.L. (Habenseite)44 Verbindlichkeiten aus L.u.L.1600 Verbindlichkeiten aus L.u.L.3300 Verbindlichkeiten aus L.u.L.
VorsteuercodeVorsteuer, allgemeiner SatzVorsteuer, allgemeiner SatzVorsteuer, allgemeiner Satz

Buchungsassistent

Im Buchungsassistent ist dies die Vorlage „Fremdleistungen, Freie Mitarbeiter, Externe Dienstleister (allgemeiner Steuersatz) „. Ein Klick und alle Konten sind richtig ausgewählt!

Wie gewohnt müssen Sie, wenn die Zahlung dann auf Ihrem Bankkonto gutgeschrieben wurde, die Buchungen Bank an Forderungen bzw. Verbindlichkeiten an Bank buchen. Hier buchen Sie zum Zahldatum den Bruttobetrag ohne Umsatzsteuercode.

Weitere Informationen zum Thema in unserem Blog