Aufruf der Beleg-Erfassung

Wenn es also wieder einmal so weit ist, melden Sie sich bei Kontolino! an und klicken im Hauptmenü auf den Eintrag „Buchen –> Belege buchen“. Hier werden Sie auf den Erfassungsdialog für neue Buchungssätze geführt. Im oberen Bereich, können Sie Buchungen erfassen.

neuen Buchungssatz in Kontolino! erfassen

Unterhalb des Eingabebereichs werden Ihnen chronologisch sortiert, die zuletzt erfassten Buchungssätze angezeigt. Diese Auflistung ist einerseits ganz hilfreich, um zu sehen, wo man letzten Monat aufgehört hatte (falls die Ablage der Belege nicht so ganz akkurat ist), vor allem aber auch während der Erfassung zu sehen, welche Belege man nun zuletzt erfasst hat.

Damit lässt sich einfach nachvollziehen, ob der oberste Beleg auf dem Stapel nun schon erfasst ist, oder noch dran ist. Sie können die Buchungssätze von hier aus auch nochmals ändern, duplizieren, eine Dauerbuchung oder ein Buchungsmuster daraus erzeugen oder sogar löschen und die Änderungshistorie einsehen. Dazu benutzen Sie den Bleistift bzw. den Pfeil direkt nach dem Datum.

Wozu genau die Eingabefelder der Buchungsmaske da sind, haben wir auf der Seite „Erfassen eines Buchungssatzes“ beschrieben.

Weitere Informationen zum Thema in unserem Blog

Aufruf der Beleg-Erfassung

Neue Videos erstellt

Um den Einstieg in Kontolino! zu erleichtern, haben wir für Sie neue Videos zu verschiedenen Themenfeldern erstellt. Denn wie heißt es so schön, ein Bild sagt mehr wie tausend Worte. Und ein kurzes Erklärvideo…

Aufruf der Beleg-Erfassung

Die GoBD wurden überarbeitet

Mit einem BMF-Schreiben vom 11. März 2024 hat das Finanzministerium Änderungen der GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) bekanntgegeben. Bei den GoBD…

Aufruf der Beleg-Erfassung

Die Belege-Inbox von Kontolino!

Ein unverzichtbares Mittel in der digitalen Welt: ein Ort in dem Sie Ihre elektronischen Belege, die Sie für Ihre Buchhaltung benötigen ablegen können. Und natürlich möglichst nach Belegen suchen und kein Beleg mehr verloren…