1. Startseite
  2. Wissensdatenbank
  3. Verwalten
  4. automatische Belegnummern
  5. Verwendung der automatischen Belegnummern beim Verbuchen
  1. Startseite
  2. Wissensdatenbank
  3. Verwalten
  4. Verwendung der automatischen Belegnummern beim Verbuchen

Verwendung der automatischen Belegnummern beim Verbuchen

Klicken Sie dazu wie gewohnt auf den Menüpunkt „Buchen→Belege buchen“ und gelangen in unseren Buchungseditor.

Bei der Belegnummer sehen Sie nun eine Auswahlliste, mit der Sie zwischen der manuellen Vergabe einer Belegnummer und einer automatischen Belegnummer aus einem Ihrer Belegnummernkreise wählen können.

Automatische Belegnummern in Kontolino! benutzen

Manuelle Belegnummern sind nach wie vor wichtig, wenn Sie zum Beispiel mehrere Buchungssätze zu einem Beleg erfassen müssen. Dann lassen Sie sich beim ersten Buchungssatz eine automatische Belegnummer vergeben und geben diese dann bei weiteren Buchungssätzen nochmals manuell ein.

Aber zurück zur automatischen Belegnummer: Sie wählen hier den Nummernkreis aus, mit dem unsere neue Buchung nummeriert werden soll und erfassen wie gewohnt die Daten der Buchung.

Stimmt alles, klicken Sie auf verbuchen.

Automatische Belegnummern in Kontolino! benutzen

Da Sie die Belegnummer vermutlich noch auf den eben verbuchten Beleg notieren müssen, zeigt Kontolino! in der Erfolgsmeldung die automatisch vergebene Belegnummer an. Sie können diese nun auf dem Papierbeleg notieren (in unserem Beispiel „Ein-15“ und ihn abheften. Schon kann es mit dem nächsten Buchungssatz weiter gehen

Weitere Beiträge