Kostenstellen anlegen

Zuerst müssen Sie Sich grundlegend Gedanken machen, was Sie mit den Kostenstellen auswerten möchten:

  • Möchten Sie verschiedene Projekte miteinander vergleichen?

  • Wollen Sie verschiedene Maschinenkosten miteinander vergleichen?

  • Wollen Sie verschiedene Leasing-Fahrzeugkosten miteinander vergleichen?

  • Möchten Sie die Kosten für verschiedene Fahrzeuge gesondert aufschlüsseln?

menuekostenstellenerfassenJe nachdem können Sie nun nach der Struktur, die am Besten zu Ihrem Unternehmen passt, in der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! Kostenstellen anlegen. Dazu gehen Sie unter dem Menüpunkt „Verwalten“ → „Kostenstellen“ und sehen folgenden Dialog:

kostenstellenerfassen1
Sie gehen nun auf den Button „Neue Kostenstelle“ und legen diese an. In unserem Beispiel wollen wir die Kosten von 2 Autos vergleichen, somit legen wir zwei Kostenstellen an, indem wir zum Einen die Nr. für die Kostenstelle und die Bezeichnung (in diesem Fall die Kfz-Kennzeichen) eintragen. Somit haben wir die beiden Kostenstellen angelegt:

kostenstellenerfassen2
Als nächstes können Sie für jedes Anlagegut die richtige Kostenstelle hinterlegen. Dadurch werden Abschreibungen und Erträge oder Verluste aus dem Verkauf des Anlageguts auf der zugeordneten Kostenstelle gesammelt.

Zusätzlich können Sie bei jedem Buchungssatz, den Sie in der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! eingeben, eine Kostenstelle (z. B. für die Tankbelege, Inspektionen, Reparaturen, TÜV-Gebühren, Maut) zuordnen.

Wie Sie die Kostenstellen auswerten, können Sie auf der Seite nachlesen.