Kontenplan in der Buchhaltungssoftware Kontolino! bearbeiten

Wenn Sie eine Buchungsperiode in der Buchhaltungssoftware Kontolino! anlegen, wird basierend auf dem von Ihnen gewählten Kontenrahmen ein Kontenplan für Ihre Buchungsperiode erzeugt.

In diesem neuen Kontenplan sind zunächst alle Konten des Kontenrahmens aktiv. Damit können Sie sofort mit der Arbeit loslegen.

Der Kontenplan kann an Ihre Bedürfnisse angepasst werden

Sie werden jedoch feststellen, dass in allen Listen und Aufstellungen viele Konten enthalten sind, die Sie vermutlich niemals nutzen werden.

Deswegen gibt es in unserer Buchhaltungssoftware Kontolino! die Möglichkeit, einzelne Konten oder ganze Kontengruppen auszublenden, also inaktiv zu stellen. Damit wird dieses Konto nicht mehr als Bestandteil des Kontenplans betrachtet und wird nicht zur Bebuchung angeboten.

Ausgeblendete Konten können jederzeit wieder aktiviert werden

Umgekehrt kann es natürlich sein, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass Sie ein Konto doch benötigen. Dazu können Sie jederzeit in die Kontenplan-Bearbeitung gehen und Konten wieder aktivieren. Sie sind dann ab sofort zur Bebuchung verfügbar und tauchen in der Bilanz wieder auf.

Aufruf der Kontenplan-Bearbeitung in der Buchhaltungssoftware Kontolino!

Um den Kontenplan einer Buchungsperiode in Kontolino! zu bearbeiten, klicken Sie im Menü „Verwalten“ auf den Eintrag „Kontenplan“.

In dieser Übersicht sehen Sie alle Konten des Kontenrahmens, die theoretisch für Ihre Buchhaltung verfügbar sind. Sie erkennen die für Ihre Buchhaltung aktiven Konten an der gesetzten Markierung in der Spalte „Verfügbar“. Konten, die hier keinen Haken haben, sind inaktiv, können also nicht bebucht werden.

Des Weiteren sehen Sie hinter vielen Konten das Informationssymbol mit einem kleinen „i“ dargestellt. Gehen Sie mit der Maus über das Konto, dann geht ein Text auf, der erklärt was auf dieses Konto verbucht werden soll. Dies soll Ihnen die richtige Zuordnung Ihrer Geschäftsfälle auf die entsprechenden Konten erleichtern.

Der Übersichtlichkeit halber haben wie die Aufstellung des Kontenplans mit dem blauen Button „Kontenklassen“ am oberen Rand erweitert, mit der Sie die Darstellung der Konten nach Bilanzgruppen einschränken können. So können Sie sich zum Beispiel bei der Arbeit auf die Ertragskonten konzentrieren und müssen wesentlich weniger in der Kontenliste auf und ab blättern.

Änderungen am Kontenplan in der Buchhaltungssoftware Kontolino! durchführen

Bezeichnung, Nummer Anfangssalden bearbeiten

In diesem Dialog können Sie Kontengruppen und Konten in unserer Buchhaltungssoftware Kontolino! umbenennen (z. B. aus dem Standardtext „Bank 1“ machen Sie „Girokonto Kreissparkasse Knr. 12345)“. Dabei müssen Sie beachten, dass Sie die Konten nicht Zweckentfremden sollten, denn sollten Sie z. B. ein bei uns vorgesehendes Konto für den Aufwand für Bewirtung für den Zweck für Repräsentationskosten benutzen, dann wird die Einkommens-Überschuss-Rechnung oder die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung falsch ausgeführt werden!

Des Weiteren können Sie hier den Anfangssaldo für einzelne Konten festlegen.

Um ein Konto zu verändern, klicken Sie auf das Bleistiftsymbol. Bitte beachten, Sie dass es Anfangsbestände nur bei den Aktiv- und Passivkonten gibt. Somit wird Ihnen die Möglichkeit einen Anfangssaldo anzulegen auch nur bei diesen Konten in Kontolino! angeboten. Zudem ist es wichtig, dass Sie bei Passivkonten den Anfangsbestand i. d. R. mit einem Minuszeichen versehen eintragen müssen, da diese Konten im Haben einen Zuwachs haben.

Sie können im Bearbeiten-Dialog dann Ihre Änderungen durchführen.konto detail

Neue Konten anlegen

Sie können über das Symbol der doppelten Blätter jedes Konto duplizieren. Dieses neu angelegte Konto erhält dann genau die Eigenschaften, die das Originalkonto hat. D.h. dieses wird in der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und der Einnahmen-Überschuss-Rechnung genau so behandelt wie das Originalkonto. Wenn Sie auf das Symbol der doppelten Blätter geklickt haben, können Sie im folgenden Dialog die Details festlegen.

Sie vergeben eine neue Kontonummer: Unsere Tipps dabei:

  • vergeben Sie nie eine Kontonummer doppelt,
  • halten Sie Sich an die Nummerierung in Ihrem Kontenplan,
  • nehmen Sie ggfs. die Kontennummern Ihres Steuerberaters.

Danach können Sie das Konto umbennen und einen Anfangs-Saldo dazu erfassen. Ab nun können Sie dieses Konto wie alle anderen auch bebuchen.

Aktivieren und Deaktivieren von Konten in der Buchhaltungssoftware Kontolino!

Eine wichtige Funktionalität ist die Aktivierung/Deaktivierung von Konten für Ihren Kontenplan. Dazu setzen Sie einfach den Haken in der Spalte „Verfügbar“, um ein Konto zu aktiveren. Wenn Sie ein Konto nicht bebuchen möchten, entfernen Sie den Haken in der Spalte „Verfügbar“.

Wenn Sie eine Kontengruppe einblenden, werden automatisch alle darin enthaltenen Konten und Kontengruppen aktiviert.

Voraussetzungen für das Aktivieren und Deaktivieren von Konten

Manche Konten und Gruppen können in der Buchhaltungssoftware Kontolino! nicht ausgeblendet werden.

Konten können nur ausgeblendet werden, wenn

  • sie einen Anfangssaldo von 0,00 € aufweisen
  • keine Buchungssätze in der aktuellen Buchungsperiode Umsätze auf diesem Konto tätigen, oder anders ausgedrückt: keine Bewegungen auf dem Konto gebucht wurden und demnach auch der aktuelle Saldo 0,00 € beträgt

Kontengruppen können nur ausgeblendet werden, wenn alle darin enthaltenen Konten und/oder Kontengruppen ausgeblendet werden können.

Aktivieren kann man ein Konto oder eine Kontengruppe nur, wenn die übergeordnete Kontengruppe bereits aktiviert ist.