Verbuchen der Umsätze

Zuerst kommen Sie hier auf eine Übersichtsseite. Hier werden Ihnen standardmäßig alle Umsätze gelistet, die in dem importierten Bankauszug enthalten waren. Sie können aber oben links einstellen, welche Umsätze Sie alle sehen in dieser Übersicht sehen wollen:

  • auch die bereits von Ihnen verbuchten Umsätze dieses Kontoauszuges oder
  • auch die bereits von Ihnen als erledigt markierten Umsätze.

Weiter können Sie hier auch nach einem bestimmten Betrag, Namen etc. suchen.

Eine weitere Möglichkeit bestimmte Umsätze zu buchen bieten Ihnen die Pfeiltaste oberhalb der Tabelle. So können Sie zum Beispiel die Übersicht nach Datum sortieren, oder nach Beträgen.

Noch ein Tipp: Sie können bei der Bankverbindung selber einstellen, ob dieser z. B. nach Datum sortiert immer importiert werden soll. Lesen Sie auf unserer Seite „Bankverbindungen erstellen“ nach, welche Möglichkeiten Ihnen dazu Kontolino! bietet.

Rechts oben sehen Sie Angaben zur Bank und Sie sehen – sofern Ihre Bank das im CSV aufführt – den Saldo des Bankkontos und Ihren Banksaldo in Kontolino! (hier FiBu-Saldo genannt). Somit sehen Sie blau immer die Differenz zwischen tatsächlichem Bank- und in Kontolino! verbuchten Banksaldo. Des Weiteren sehen Sie, wie viele Buchungssätze zur Bearbeitung anstehen, bereits verbucht wurden oder als erledigt markiert wurden und wie viele somit noch nicht bearbeitet wurden. Die Box rechts oben ist also quasi Ihre Schaltzentrale für den großen Überblick.

Sobald Sie auf das Bleistift-Symbol bei einem Auszug drücken, können Sie diesen Umsatz verbuchen. Diesen Vorgang beschreiben wir nun im Detail.

Übersicht Bankauszug

Sobald Sie einen Doppelklick in einen Eintrag machen, sehen Sie links oben sehen Sie die importierten Angaben zu Ihrem einzelnen Umsatz: z. B. Datum, Text, Betrag. Weiter haben Sie hier Navigationsmöglichkeiten durch die Pfeile:

  • Blättern zum allerersten Umsatz
  • Blättern zum vorherigen Umsatz
  • Blättern zum nächsten Umsatz
  • Blättern zum letzten Umsatz und mit
  • „Zurück“ können Sie in die Übersichtseite mit allen Umsätzen zurückgelangen.

Links unten sehen Sie nun den gewohnten Buchungsdialog: Er wurde schon mit den Bankinformationen vorausgefüllt: So sehen Sie das Datum, den Text, das Habenkonto und den Betrag schon vorbelegt.
Sie können diese Angaben noch verändern, wenn Sie möchten. In der Regel aber müssen Sie nur die noch offenen Restangaben ergänzen und den Buchungssatz dann „Verbuchen“.

Wie im normalen Buchungsdialog gewohnt, können Sie hier auch Belegdateien an den Buchungssatz anhängen, Mehrwertsteuer festlegen und bei innergemeinschaftlichen Erwerben die UST-ID Ihres Kunden eintragen. Alles ganz normal, nur eben schon zur Hälfte vorausgefüllt. Näheres zum Verbuchen können Sie auf unserer Seite „Belege buchen“ nachlesen.

Um die Buchungen noch weiter zu beschleunigen, können Sie für Ausgangs- bzw. Eingangsrechnungen Standardinformationen ausfüllen. Z. B. zur Verwendung eines Belegnummernautomaten, eines Mehrwertsteuercodes, eines Gegenkontos. Wie das geht können Sie auf unserer Seite „Bankverbindungen erstellen“ nachlesen.

Weitere Beiträge

Weitere Informationen zum Thema in unserem Blog

Verbuchen der Umsätze

Neues Erklärvideo: Bankauszüge verbuchen

Sie können in Kontolino! Ihre Kontoauszüge Ihrer Bank bequem importieren. Daraufhin können Sie die Positionen Ihres Bankauszuges einzeln verbuchen. Das hat für Sie viele Vorteile: sehr viele Felder in der Buchungsmaske werden bereits für Sie…

Kategorien