Blog-Beiträge aus dem März 2019

Autor:
um 04:13:23

Kategorien:
Allgemeines

Tags:

Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar

Neu: automatische Belegnummern vorbelegen

Kontolino! kennt schon seit geraumer Zeit automatische Belegnummern. Damit lassen sich Buchungen fortlaufend und ohne Lücken durchnummerieren, ohne dass die Nutzerin sich weiter darum kümmern muss. Eigentlich.

Einen kleinen Haken hatte das bisher, und auf den haben uns wieder mal unsere aufmerksamen Nutzer aufmerksam gemacht: Man musste, um eine solche automatische Belegnummer vergeben zu können, in jedem Buchungssatz aufs Neue den Belegnummernkreis auswählen, aus dem eine Buchung bzw. der Beleg dazu eine neue Nummer erhalten soll.

„Klar, Kleinigkeit,“ könnte man meinen. „Klick ich halt immer drauf“.

Für so manche Nutzer, die dieses Feature gerne nutzen, ist das aber ziemlich lästig. Schliesslich soll eine automatische Belegnummer ja automatisch vergeben werden.

Und irgendwie ist das ja logisch, nur hatten wir da nicht dran gedacht …

Aber jetzt: In Kontolino! kann man nun für verschiedene Einsatzzwecke vorbelegen, aus welchem Belegnummernkreis eine Buchung per Voreinstellung grundsätzlich neu nummeriert werden soll. Natürlich kann man das dann beim Buchen auch wieder ändern und eine manuelle Nummer vergeben oder eben gar keine. Ganz nach Belieben.

Bis jetzt haben wie die Voreinstellung eines automatischen Belegnummernkreises an folgenden Stellen vorgesehen:

  • Bei der Verbuchung importierter Bank-Auszüge, getrennt nach Geldein- und -Ausgängen.
    Zu konfigurieren bei den Einstellungen zum Auszug-Importfilter
  • Bei allen Buchungen
    Zu konfigurieren in einem Buchungsjahr (Verwalten->Buchungsperioden), schließlich gibt es Leute, die möchten bestimmte Belege im neuen Jahr wieder von vorne beginnend vergeben

Bestimmt haben wir noch Stellen vergessen, an denen das ebenfalls sinnvoll wäre. Wenn ja, sagen Sie uns bitte Bescheid, wir freuen uns über jeden Verbesserungsvorschlag.

 

Autor:
um 04:10:44

Kategorien:
Allgemeines

Tags:

Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar

NEU: Die Belege-Inbox

Unser virtueller Schuhkarton

Es gibt wohl kaum ein ausgetreteneres Bild bei der Buchhaltung von kleinen Unternehmen, als den Schuhkarton. Das Symbol schlechthin für die Disziplin, die man sich als Unternehmer einfach antrainieren muß. Das oft verhasste Behältnis, in das man den ganzen Monat über all seine Tankbelege, Fahrkarten, Kassenzettel, Rechnungen und sonstige Belege hinein wirft, in der Hoffnung, irgendwer möge sich eines Tages um all den Papierkram da drin kümmern. Wer es sich damals in der vordigitalen Welt leisten konnte oder wollte, trug ihn dann zum Steuerberater oder Buchhaltungsbüro des Vertrauens. Die würden aus dem ganzen Zeug schon irgendwie was ordentliches machen und am Ende des Jahres noch richtig viel vom Fiskus zurückholen.

Wer mehr Selbstvertrauen oder wahlweise weniger Dukaten im Speicher hatte, nahm sich dieser undankbaren selbst an. Erst mal alles auskippen und nach Datum ordnen, korrekt in die Buchhaltung eintragen und immer hübsch in den Buchführungsordner abheften. Der Moment, in dem der letzte Beleg aus dem Karton genestelt, geglättet, verbucht und gelocht und zwischen die Pappdeckel des Ordners fixiert war, hatte stets etwas befreiendes. Yippie Ya Ya, Yippiee.. ach Ihr wisst schon 😉

Der Karton also, dieses Symbol der Papierwirtschaft, Ikone des Alten und verstaubten Buchhalterdaseins, er wird der Vergangenheit angehören, wenn wir erst mal alles digitalisiert haben.

Dachten wir.

In Wirklichkeit wird er nur digital. Oder – wie man heute eben so sagt – virtuell.

Und so hat nun auch Kontolino! einen virtuellen Schuhkarton. Wir nennen das die Belege-Inbox.

Was ist eine Belege-Inbox?

In die Belege-Inbox werfen Sie (virtuell natürlich) alle Ihre digitalen Belege. Erstmal nur damit sie schon mal in Kontolino! abgelegt sind und nicht verloren gehen. Später können Sie dann die Inbox durchsuchen und die Belege an Buchungssätze heften. Ganz wie früher in der Papierwelt können Sie die Inbox hervorkramen und die Belege nacheinander abarbeiten und verbuchen.

Der Vorteil dieser Inbox (wie eben auch beim Schuhkarton): Wenn Sie gerade einen Beleg vor sich haben, können Sie ihn einfach mal in die Inbox werfen und zunächst mal vergessen. Er ist nun sicher archiviert und wartet in Kontolino! auf Sie, bis Sie sich in aller Ruhe der Buchhaltung für den letzten Monat (oder so) widmen möchten.

In der Inbox sind die Dateien direkt in unserem Archiv und werden gemeinsam mit Ihren Buchhaltungsdaten gesichert und für Sie aufbewahrt, genau wie alle Buchungsbelege, Kontoauszüge usw. Wir kümmern uns für Sie darum, dass nichts verloren geht, auch in 5 oder 10 Jahren nicht – solange Sie eben Kontolino!-Kunde sind.

Dies ist nur der Anfang

Die Belege-Inbox ist nicht das Ziel unserer Ideen zum Thema Belege. Die nächsten Wochen und Monate werden wir hier weiter arbeiten und neue Funktionen rund um die Verwaltung von Belegdateien einführen.

 

Anlage EÜR 2018 in Kontolino! verfügbar

Dieses Jahr hat es die Finanzverwaltung ja ein wenig spannender gemacht als üblich. Die aktuelle Version der Anlage EÜR für 2018 wurde anstatt im November 2018 erst Ende Februar 2019 freigegeben und mit der neuesten ERiC-Version ausgeliefert.

Letztlich sind aber „nur“ 2 neue Felder wegen des neuen Investmentsteuer-Gesetzes in der Anlage EÜR dazu gekommen, ansonsten ist das Formular gleich geblieben. Wir befüllen diese beiden Felder vorerst nicht, sodass es mit der Integration des Formulars in Kontolino! sehr fix ging.

Ab sofort können Sie nun also Ihre EÜR für 2018 in Kontolino! zusammenstellen und online per Elster-Schnittstelle an das Finanzamt versenden. Bittesehr.