Summen-Saldenliste erstellen

Was ist eine Summen- und Saldenliste?

Bei der Summen- und Saldenliste (auch SuSaLi) genannt, handelt es sich, um eine Aufstellung, die sich anhand der Konten und Ihrem ausgewählten Kontenrahmen orientiert. D.h. pro Konto werden der Eröffnungsstand, die gebuchten Werte in einem bestimmten Zeitraum, aufsummiert für das ganze betroffene Kalenderjahr und letztendlich der Schlussstand dargestellt. Desweiteren werden Zwischensummen pro Kontenklasse gebildet.

Somit können Sie bei einer Summen- und Saldenliste sehr schnell die Bewegungen in einem Jahr auf einem Konto erkennen (z. B. dem Bankkonto).

Bitte Beachten Sie dabei, dass diese Zahlen immer nur so aktuell und damit aussagekräftig sind, wie die Buchhaltung erledigt wird.

Die Summen- und Saldenliste mit der Online-Buchhaltungssoftware Kontolino! erstellen

 

In Kontolino! können Sie jederzeit die Summen- und Saldenliste erstellen. Dazu gehen Sie im Menü auf den Eintrag „Auswerten“. Es öffnet sich ein Untermenü, indem Sie bereits den Eintrag „Summen und Salden“ sehen können. Ein Klick darauf und Sie erhalten folgende Ansicht:

Hier können Sie nun auswählen, welchen Zeitraum Sie angezeigt bekommen wollen . Sie bestätigen Ihre Auswahl, in dem Sie den Button „Anzeigen“ drücken und schon haben Sie bereits Ihre vollständige Summen- und Saldenliste:

 Was bedeuten die einzelnen Zeilen und Spalten?

In den Zeilen werden ganz einfach gesprochen alle Ihre gebuchten Konten aufgelistet. Zusätzlich wird pro Kontenklasse eine Summe gebildet. Die Kontenklassen richten sich nach dem Kontenrahmen, den Sie ausgesucht haben. D.h. für den SKR04 werden andere Summen gebildet, wie für den SKR03 oder den IKR.

Kommen wir zu den Spalten: In der ersten Spalte sehen Sie den Eröffnungsstand für das angezeigte Jahr (hier der Stand zum 01.01.2017). Daraufhin folgen die Soll- bzw. Habenbuchungen für den ausgesuchten Zeitraum (hier der Monat Oktober 2017). In den beiden Spalten „Kumuliert“, werden alle Buchungen seit Beginn des Jahres bis zum ausgesuchten Zeitraum aufaddiert (dies wiederum auch für alle Soll- und Habenumsätze). Und zum Schluss der Abschlusssaldo des Kontos.

Als Beispiel nehmen wir das Konto „2801 Bank 1“. Hier war der Stand zum 01.01.2017 ca. 20.000 €. Im Oktober haben wir dann ca. 3.300 € eingenommen und ca. 5.000 € ausgegeben. Im gesamten Jahr 2017 haben wir ca. 228.000 € eingenommen und ca. 231.100 € ausgegeben. So dass am Ende auf der Bank „nur noch“ ca. 17.400 € liegen.

Somit haben Sie mit der Summen- und Saldenliste nicht nur den Anfags- und Endbestand wie in der Bilanz sondern zusätzlich die Informationen, wieviel Bewegung auf den einzelnen Konten stattfand.