Das Kontolino!-Weblog

Neues zu Kontolino!
...und aus der wunderbaren Welt der Buchhaltung und der Steuern

Autor:
um 03:40:28

Kategorien:
Allgemeines

Tags:

Kommentare:
Keine Kommentare möglich


2014 beginnt mit neuer Kontolino!-Version und einer erweiterten Dokumentation

Zum Auftakt des neuen Jahres haben wir heute eine neue Version von Kontolino! bereitgestellt.

Die wichtigsten Neuerungen hier sind:

  • In der Kontenplan-Bearbeitung kann der Anfangssaldo eines Kontos nun auch direkt in der Kontenplan-Übersicht bearbeitet werden. Man muss nicht mehr in den Detaildialog eines Kontos verzweigen. Dadurch lässt sich vor allem beim Neueinstieg in Kontolino! sehr viel schneller arbeiten.
  • Das aktuelle Buchungsjahr kann direkt in der Übersichtsseite geändert werden. Dazu haben wir im Widget „Aktuelle Buchhaltung“ einen Link „Ändern“ eingebaut. Gerade am Jahresanfang muss ja öfter mal zwischen dem alten und neuen Jahr hin und her gesprungen werden.
  • Wir haben auch ein paar Fehler bereinigt, die unsere Nutzer uns gemeldet haben.

Wie man sieht, haben wir uns – wie unsere Kunden aktuell sicher auch – vor allem mit den eher administrativen Dingen beschäftigt, die beim Jahreswechsel oder dem Umstieg auf Kontolino! wichtig sind.

Ganz in diesem Sinne haben wir auch unsere noch recht junge Dokumentation um den Abschnitt „Buchungsperioden, Jahresabschluss etc.“ erweitert. Auch hier geht es darum, wie man am Jahresende eine neue Buchungsperiode für das neue Jahr erstellt, und wie man z.B. an der alten und neuen Buchungsperiode parallel arbeitet.
Viel Spaß beim Schmökern und Selberbuchen.

Wie immer gilt: Wir brauchen Euer Feedback. Nur Fehler, die wir kennen, können wir beheben. Auch gute Ideen müssen wir kennen, bevor wir sie umsetzen können…

Und natürlich ganz wichtig: Allen unseren heutigen und zukünftigen Kunden einen guten Start ins neue Jahr, viel Gesundheit und Erfolg. Wir wollen auch 2014 unser Bestes tun, um dazu beizutragen, dass Eure Buchführung flugs von der Hand geht und vielleicht sogar ab und an Spass macht.

Kommentare sind geschlossen.